Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

  Nr. 2

Das bin ich eine Hündin

kleiner Luzie

 

 

Mein Tagebuch

Ich bin am 03.12.12 mit 250 Gramm geboren in Berlin/Pankow.
Meine Mama wusste was sie tun muss. Um 03,47 Uhr kam ich zur Welt.

Sie öffnete meine Blase und drückte die Nabelschnur ab. 

Dann schleckte sie mich ab und schmuste mit mir. 

Mein Aussehen

Ich habe dunkles Fell mit leichter Strömung, wie meine Mama. Eine weiße Blässe am Brustkorb,

am Hals, über meinen Mund, über meine Nase und meiner Stirn.

Der erste Eindruck von mir, ich wirke sehr kurz und habe einen dicken Kopf.

04.12.12 nur 264 Gramm

Ich kämpfe und drücke meinen Bruder von der Zitze weg. Ich schlafe wenig und futtere viel.

05.12.12 nur 261 Gramm

Meine Mama ist krank, mein Bruder auch wir haben alle Fieber. Mir merkt man es nicht an.

Ich habe weiterhin viel Hunger, setzte mich meckernd durch.

Beim  TA bekommt Mama Medikamente.

06.12.12 nun 282 Gramm

Frauchen meint, ich sehe wie ein Meerschweinchen aus nur Kopf und Körper, 

ich bin sehr aktiv und habe immer Hunger.

07.12.12 nun 308 Gramm

Mein Motto: futtern, futtern und meckern, meckern.

08.12.12 nun 350 Gramm

09.12.12 nun 386 Gramm

Nun sehe ich wohl wie eine Sumo Rolle aus. Mein Kopf glänzt schwarz, meine Körper ist dunkel gestromt. Meine Augenlider kann man sehen.

10.12.12 nun 413 Gramm

An meiner Gusche bekomme ich schwarze Punkte und meine Nasenlöcher haben sich geöffnet.

11.12.12 nun 444 Gramm

Ich bin laut und mein linkes Auge ist geöffnet.

12.12.12 nun 458 Gramm

Wenn ich auf den Rücken liege, ist das umdrehen sehr schwer ich schaffe es kaum alleine.

Mein Fell sieht nun Kakao Braun aus. 

13.12.12 nun 480 Gramm

Meine Augen bleiben offen, ich wirke vom Körper sehr kurz.

14.12.12 nun 516 Gramm

Ein Ohr hat sich gedreht das andere hat einen Knick.

15.12.12 nun 549 Gramm

Ich ziehe mich an meinen Vorderpfoten hoch.

16.12.12 nun 549 Gramm

Meine Schnute wird dunkler. Ich halte meinen Körper hoch,

ich stützte mich auf meinen Ellenbogen.

17.12.12 nun 574 Gramm

Sie liege schon wie ein richtiger Bully.

18.12.12 nun 612 Gramm

Ich bin aktiver als mein Bruder, bin aber zarter als er. Ich stehe fest auf meinen Vorderpfoten.

Meinen Kopf halte ich hoch.

19.12.12 nun 643 Gramm

Ich bin weiterhin sehr aktiv. Ich gucke mit großen Augen in die Welt.

20.12.12 nun 660 Gramm

Ich schreie nach meiner Mama. meine Atmung hört sich nicht gut an.

Ab den Mittag will ich nicht mehr futtern.

Ich werde vom TA untersucht, ich habe einen leicht angeschwollenen Hals und bekomme nun

Antibiotika. In der Nacht bin ich ruhig.

21.12.12 nun 605  Gramm

Mir geht es nicht besser. Meine Mama kuschelt sehr viel mit mir. Ich höre mich weiterhin auffällig

von meiner Atmung an. Um 20 Uhr trinke ich ein ganzes Flasche aus.

Danach mache ich 2 Seufzer und schlafe ein. Ich bin gegangen.

                                                              kleine Luzie hab eine gute Reise

 

 

 

Mein Frauchen weiß nun warum ich so schnell gegangen bin.

Sie macht sich Vorwürfe das sie es nicht erkannt und nicht gehört hat.

Mein Bruder hatte am 30.12.12 die gleichen Symptome aber Frauchen ist gleich mit ihn in

eine Klinik gefahren, die Ärzte dort hatten mehr Erfahrung mit französische Bulldoggen.

TA meinte gleich mein Bruder hat Wasser in der Lunge, er muss entwässert werden.

Hätte der TA und Frauchen es bei mir erkannt, wäre mein Leben anders verlaufen.

Frauchen sei nicht so traurig und kümmere dich gut um meinen Bruder.

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?