Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Berliner Bulldogs

Ich heiße Amy

Amy die Rennschnecke

aber auch: dicke Mächen, dicke Maus, Fräulein, Bam Bam, Knautschi, Amelie

Ich bin schon 3 Jahre alt

Ich möchte mich mal vorstellen, weil mein Leben leider nicht immer so schön war, wie es jetzt ist.

Berlin/Rathenow

Wann ich geboren bin kann ich euch leider nicht genau sagen,
denn leider hat mein altes Herrchen meine Papiere verschlammt.

Wo ich noch ganz klein war und zu meinem damaligen Herrchen kam,
war ich noch super interesannt für ihn, er hat sich ganz doll um mich gekümmert.

Nur leider war das nicht lange so.

Ich weiß nicht genau wieso und weshalb aber mein altes Herrchen
muss was schlimmes durchgemacht haben, denn er fing nicht nur an sich selbst zu vernachlässigen,
sondern auch mich und das hat mir gar nicht gefallen. Er fing an nicht mehr regelmäßig mit mir raus
zugehen und zu spielen und zu Essen habe ich auf einmal
auch nicht mehr viel bekommen.

Das hatte die Folge dass ich sehr stark abgenommen habe und auch sonst
hat sich mein Körper bemerkbar gemacht. So kam es das mein Leben bis dahin
sehr viel von Langeweile geprägt war und ich eigentlich nur den ganzen Tag
deswegen geschlafen habe.

Eines Tages jedoch sollte sich mein Leben ändern. Ich bin ganz schön ängstlich
und weiß nicht genau wie mir geschieht. Mein altes Herrchen war nicht immer LIEB zu mir,
wenn ich Mist gebaut habe und so kam es das ich ganz schön menschenscheu geworden bin,
weil ich immer gleich dachte wenn mich einer streicheln wollte das ich eine gewischt bekomme.

21 Januar 2007

Ich werde ich ins Auto gesetzt, wir fahren nicht lange.
Ich muss wieder aussteigen. Als ich raus komme gucke ich ganz komisch.
Denn das alles kenne ich nicht. Kurz die Lage abgecheckt, da kommt ein junger Mann auf mich zu
und findet mich toll und will mich gleich knuddeln und knutschen (aber ich habe solche Angst).

Die Erwachsenen haben noch kurz was zu bequatschten und nun geht es auch schon weiter.

Der junge Mann Namens Maurice nimmt mich mit und diesmal fahre ich mit der Regionalbahn.

Spannendes Erlebnis, ich glaube weil ich noch nie Bahn gefahren bin. Aber weil ich so aufgeregt
bin muss ich die ganze Zeit dolle pupsen (und ich sag euch, ich mache ganz schöne Brummer) das
ist Maurice ganz schön peinlich. Berlin/ Wedding

Endlich angekommen, ich bekomme eine Rosa Schleife um,
denn ich bin eine große Überraschung für mein neues Frauchen Jenny,sie weiß noch gar nichts von mir.

Am Abend

Endlich ich bin Müde und habe ja viel Aufregung heute erlebt.

Jenny ist dann aber leider nicht so überrascht wie sie es sein sollte.

Sie sieht an meinen Zustand dass ich krank bin. Ich wiege 16 Kg.


Trotzdem entschieden sich die Beiden für mich und haben sofort beschlossen
dass sie mich nicht mehr hergeben. Ich finde mein neues zu Hause sofort TOLL.

Ich habe schon meinen eigenen Platz und gefressen habe ich auch gleich was.

Maurice stellt mich seiner Familie vor, also da sind noch zwei Kuddels in Miniatur Ausführung.

Sie machen die gleichen Geräusche wie ich, sehr merkwürdig. Es sind zwei Franzosen
mehr dazu liest selber in ihre Geschichten.

Jenny und Momsen fahren mit mir zum Tierarzt (ein Glück schon dringend).

Ich habe ganz dolle verdreckte Ohren, kann kaum noch was hören,
mein Auge ist total entzündet und das zieht sich durch den ganzen Körper.

So kommt das eine zum Anderen. Ich habe offene Hautstellen, meine Falte
über der Nase war stark angeschwollen und ich habe am ganzen Körper Bakterien,
sowohl auch unter meiner Haut.

Also heißt es erstmal radikal Kur mit mir. Ich bekomme Spritzen,

Tabletten, Creme und alles Mögliche.

Doch das ist GUT für mich, schon nach 10 Tagen sehe ich viel besser aus.

Ich muss nur noch zu nehmen. Mittelweile habe ich mich in meinen neuen zu Hause
gut eingewöhnt und fühle mich (Pudel) Bulldoggen wohl.

Maurice, Jenny und die Sterns schenken mir all die Liebe die ich in letzter Zeit
nicht mehr bekommen habe, gehen ganz viel mit mir spielen und ich habe immer zu Essen,
so viel wie ich will. Und so genieße ich jetzt endlich richtig mein Bulldoggen Dasein.

Leider findet Maurice das nicht schön wenn ich mich so im DRECK lege, na ja ich finde das

SUPER, SUPER COOL

Eines Tages hat mich der Murat entdeckt, wir haben uns alle
mal zum spazieren gehen getroffen wo ich dann Kumpel Ceanu kennen lernte

(Hey der ist ja Einer von meiner Sorte). 

Auf  Der Bullyman gibt es viele schöne Geschichten und viele regelmäßige Treffen.

So kommt es das ich jetzt ganz viele neue Bulldoggen Freunde habe.

Wie ihr Lesen könnt gibt es leider immer noch Menschen
die sich mal schnell einen Hund anschaffen und schnell das Interesse verlieren.
3 Monate sind nun vorbei mir geht SUPER, mein Leben ist Toll.


Eure Amy

Meine Familie hat mich gefunden.

Weiter zu Meine Geschichte Teil 2



Zur Hauptseite


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?